Abteilungsleiter Reiner Brackmann erhielt die Sportplakette der Stadt Wesseling 2018

Seit über 40 Jahren ist Reiner Brackmann man bereits in der Leichtathletik aktiv. Zunächst als erfolgreicher Mehrkämpfer und schon mit Sondergenehmigung als jüngster B-Trainer Niedersachsens erfolgreich in der Nachwuchsarbeit tätig. Mit seinen Trainerstationen Nordhorn, Osnabrück, Bonn und bis heute in Wesseling waren zahlreiche hohe Erfolge bis hin zur Vize-Europameisterschaft mit seiner Athletin Jessica Kawohl in der 4 x 400m Nationalstaffel oder dem Gewinn seiner Athletin Johanna Sonnabend , die 2015 Deutsche U16 Meisterin im Hochsprung wurde. Auch Lena Plötzeke und Juaninha Mifuba sowie zahlreiche Nachwuchstalente der Perspektivgruppe des Tus Wesseling werden von ihm betreut.

Doch nicht nur als Trainer, sondern auch als Funktionär arbeitet Brackmann seit vielen Jahren für den Leichtathletik Verband auf Kreis- Regions- und Landesebene. Zahlreiche hochrangige Meisterschaften holte er nach Wesseling und war mit seinen engsten Mitstreitern , Günter Nett und Heidi Reeker, auch der Wegbereiter für den traditionsreichen Wesselinger Grundschul-Cup.

Nach der Laudation von Bürgermeister Erwin Esser erhielt Reiner Brackmann im Rahmen des Stadtfestes in Wesseling die Sportplakette der Stadt Wesseling aus den Händen von Erwin Esser und der Sportausschusvorsitzenden Karl-Heinz Nahlen. Anschließend dankte er auch im Namen  seines ganzen Teams für diese Auszeichnung und stellte noch einmal heraus, das er den Preis auch als Ehrung der Arbeit seines gesamten Trainer- und Helferteams annehme, ohne die viele gute Projekte nicht durchführbar wären.

Sportförderpreis für Lena Plötzke und Juaninha Mifuba überreicht

Wie in jedem Jahr wird als einer der Hauptprogrammpunkte auch der Sportförderpreis der Stadt Wesseling verliehen. Auf Beschluss des Sportaussschusses des Rates wurden in diesem Jahr zwei der herausragendsten Leichtathletinnen der letzten Jahre ausgezeichnet. Unter dem Beifall zahlreicher Zuschauer nahmen Lena Plötzke und Juaninha Mifuba aus den Händen von Bürgermeister Erwein Esser und Sportausschuss Vorsitzendem Karl-Heinz Nahlen die Ehrungsurkunde in Empfang. In seiner Laudatio berichtete Erwin Esser von den tollen Leistungen bei Lena im Sprint und Dreisprung sowie in der 4 x 100m Staffel, die ihr zahlreichen Titel und Medaillen auf Landes – und NRW Ebene einbrachte. Lena ist zudem seit zwei Jahren Mitglied im NRW Talent Team Dreisprung und nahm bereits an drei deutschen Jugendmeisterschaften teil.

Auch Juaninha Mifuba kann bereits auf zahlreiche Landesmeistertitel im Sprint verweisen und ist zudem eine hervorragende Weitspringerin. 2018 hat sie zu ersten Mal die Möglichkeit sich für die deutschen U16 Jugendmeisterschaften zu qualifizieren und machte dies bereits im Mai und Juni perfekt als sie mit 12,60 Sekunden LVN Viezemeisterin und mit 5,57m im Weitsprung die Mindestnormen für Wattenscheid mehr als erfüllte.

Sprint-und Sprungmeeting bringt Juaninha Mifuba auch U16 DM Qali im Weitsprung

Im letzten Jahr versanken alle Tus ler im Regen-und Hagelsturm im Wittlicher Stadion. Diesmal war es genau andersherum. Bei hochsommerlichen Temperaturen waren einige Nachwuchsathleten angereist um ihre Form zu überprüfen und ggf. mit guten Leistungen auf sich aufmerksam zu machen. In besonderer Weise ist dies Juaninha Mifuba gelungen. Mit einem tollen Weitsprungwettkampf mit gleich mehreren Sprüngen über die 5,40m Marke erfüllte sich die Wesselingerin auch den Wunsch nach der Qualifikationsnorm Weitsprung der U16 DM in Wattenscheid.

LVN Jugendmeisteschaften in Krefel bringt DM Quali und Medaillen

Einer der ersten Saisonhöhepunkte für die Jugendlichen der TuS Leichtathleten waren die Landesmeisterschaften in Krefeld. Viele unserer Aktiven haben aus den letzten Jahren sehr gute Erinnerungen an dieses Stadion. Z.B. Juaninha Mifuba. Im 100m Finale der weiblichen U16 sprintete sie mit neuer persönlicher Bestzeit in 12.60 Sekunden auf den Silberrang. 

Auch Johanna Sonnabend zeigte ihre Leistungsstärke und kämpfte sich mit guten Sprüngen beim Hochsprung der weibl. U20 zu einer weiteren Medaille. Es sollte die Bronzene sein. Ihr in Nichts nachstehen wollte die erfolgsgewohnte Lena Plötzeke. Seit mehreren Jahren erringt sie regelmäßig mit tollen Leistungen Medaillen im Sprint und Dreisprung, wo das NRW Talent-Team Mitglied diesmal auch die Bonzemedaille.

Ein weiteres Highlight lieferte Luca Riedeberger bei der männlichen U16 über 800 m. Seit ca. einem halben Jahr trainiert der Nachwuchsmittelstreckler unter Holger Sielaff gezielt auf die Mittelstrecke hin. Bereits in der Halle gelang ihm der Sprung auf das Treppcben der LVN Hallenmeisterschaften. Aber auf der Bahn ist das noch etwas anderes. Gleichwohl lief Luca erneut ein taktisch kluges und sehr diszipliniertes Rennen. Der Lohn war eine neue persönliche Bestzeit und mit einem 8. Rang ein Platz auf dem Siegerpodest.

Auch die abschließenden Staffelläufe der sah erstmals in jeder Altersklasse eine Staffel der Startgemeinschaft Rhein-Erft und alle schafften es auf einen Podestplatz. Damit gab es tatsächlich bei allen gemeldeten Aktiven und Staffeln eine Finalplatzierung und damit die Teilnahme an der Siegerehrung.

Erste Bahn-Regio-Meisterschaft Top Leistungen in Wesseling

Die erste Regiosmeisterschaft Bahn nach der Gründung der Region-Südost fand im traditionsreichen Wesselinger Ulrike Meyfarth Stadion statt. Mit über 600 gemeldeten Aktiven aus den Altkreisen Köln/Rhein-Erft, Bonn/Rhein-Sieg / Oberberg und Leverkusen war das bisher grösste Meisterschaftsfeld in der Stadt am Rhein zu Gast. Aus diesem Grunde gab es auch viel Prominenz bei der Eröffnung von Gastgeber Erwin Esser als Bürgermeister. Neben dem Vizepräsidenten des Leichtathletik Verbandes Nordrhein, Robert Heil, dem Regionsvorsitzenden Hans-Jörg Schneider war auch der Vorsitzende des Kreissportbundes Rhein-Erft, Harald Dudzus anwesend.

Auch sportlich hatte die Regio einiges zu bieten. Zahlreiche Aktive erfüllten in den Altersklassen U16, U 18 und U20 die Leistungsnormen für die Landesmeisterschaften und die NRW Meisterschaften im Juli. Sogar einige Qualifikationen für die in den Sommerferien anstehenden Deutschen Jugendmeisterschaften U16 in Wattenscheid oder U18/20 in Rostock wurden erreicht.

Herausragend waren die Auftritte der TuS Leichtathleten mit mehreren Regionmeistern, Platzierungen über Gold und Bronze sowie auf dem Siegerpodium.

Pfingstsportfest in Siegburg auf neuer Tartanbahn bringt Luca Riedeberger erneut Bestzeit

In seinem dritten Rennen innerhalb einer Woche verbesserte sich das Nachwuchstalent über die Mittelstrecke seine persönliche Bestmarke über die 800m Strecke. Im nagelneu renovierten Leichtathletik Stadion der LAZ Puma Rhein-Sieg gewann Luca das Rennen mit einer überzeugenden Leistung. Mit einer weiteren Steigerung auf nunmehr 2:16,66 Minuten unterbot er seine erst wenige Tage alte Bestmarke um eine weitere Sekunde. In dieser Form kann er sich zu Recht auf den Start bei den Landesmeisterschaften in Krefeld freuen.

 

1. Regionsmeisterschaft Südost trotz Sonne und Dauerregen ein Erfolg-Mifuba mit DM Quali im Sprint

Es war im Vorfeld unglaublich viel Arbeit zu erledigen. Ob es die Arbeit der Stadionmitarbeiter war ( allen voran Herr Niebes ) oder bei den Verantwortlichen hinter den Kulissen bei der Meldebearbeitung. Auch am Wettkampftag selber war der gesamte Stadionaufbau mit über 30 Helfern eine heftige Arbeit. Als dann Bürgermeister Erwin Esser  zusammen mit LVN Vizepräsident Robert Heil, Kreissportbundvorsitzender Harald Dudzus und Regionsvorstand Hans-Jörg Schneider und nicht zu vergessen dem Regionaldirektor der Kreissparkasse Köln, Sebastian Baum , die Meisterschaft eröffnete bot sich das Stadion in einem TOP Zustand und das Wetter meinte es auch noch gut.

Ganz im Gegensatz zum Sonntag, wo Atheleten, Helfer, Kampfrichter und Offizielle förmlich im Regen versanken. Hier machte sich einmal mehr bemerkbar, wie sehr eine Tribünenüberdachung im Ulrike Meyfarth Stadion fehlt. Durchnässt und unterkühlt wurden die Leistungen leider auch nicht besser. Einige Qualifikationsträume, auch von den Wesselinger Aktiven schwammen regelrecht davon.

Trotzdem hielten alle bis zum Ende am Sonntagabend durch und konnten allen Widrigkeiten zum Trotz doch mit einigen tollen Leistungen und Platzierungen aufwarten. Den wertvollsten Auftritt sicherte sich einmal mehr Juaninha Mifuba als Regionsmeisterin über 100m der U16-W15. Mit der Top Zeit von 12,76 Sekunden erfüllte sie damit schon bei ihrem zweiten Saisonstart die Qualifikation für die Deutschen Jugendmeisterschaften im Sommer in Bochum/Wattenscheid. Ein weiteres Sprinttalent, diesmal in der U14  W12 zeigte nach den tollen Leistungen vom Christihimmelfahrtstag auch im Heimstadion mit 10,57 Sekunden über 75m wie stark sie bereits auftrumpfen kann. Hatte sie in Köln noch mit dem zweiten Platz vorlieb nehmen müssen, so sicherte Sophia Kresken sich den Titel der Regionsmeisterin. Schon fast zur Gewohnheit könnte man die Titel von Johanna Sonnabend ( Hochsprung U20 ) und Lena Plötzke ( Dreisprung U20 ) zählen. Doch dieses Mal waren sie bei den Bedingungen hart erkämpft. Doch auch bei den Silberrängen zeigten Wesselinger Aktive ihr Können. Beeindruckend hierbei war sicher der zweite Rang im Hochsprung der M12 durch Malte Winter und der Silberplatz von Yessin Mukinovic im Diskuswerfen der M12. Auch bei den Sprintstaffeln zeigte die weibliche U14 mit Bronze, die weibliche U16 mit dem Silberrang und die weibliche U20 mit dem Silberrang das sie auch in diesem Jahr wieder zu den stärksten Staffeln der Region Südost zählen und auch bei den ganz großen mithalten können. Trotz guter Leistungen im Kugelstoßen und Diskuswerfen der W12 schrammte Annika Schlesinger dieses Mal noch knapp an den Wimpeln für den 1,2 und 3 Platz vorbei. Auf der Mittelstrecke der männlichen U16 M 14 konnte sich Luca Riedeberger zum dritten Mal in Folge über 800m steigern und errang in neuer Bestzeit von 2:17,75 den Bronzerang. Er unterbot damit zum zweiten Mal die Qualifikationsnorm für die Landesmeisterschaften Anfang Juni in Krefeld.

post

Juaninha Mifuba und Lena Plötzke jetzt im Talent-Team NRW

Ganz in Schwarz präsentierten Juaninha Mifuba und Lena Plötzke die neue Talent-Team Ausrüstung. In den vergangenen Tagen erhielten beide bei den jeweiligen NRW Kadermaßnahmen ihre Ausstattung vom Talent-Team NRW. Unterstützt von der Firma GoldGas wurden alle NRW Kaderathleten mit der neuen Bekleidung ausgestattet, die sie jetzt bei offiziellen Einsätzen als Kaderathletinnen tragen werden.

post

Marion Brackmann mit DM Quali Regionsmeisterin im Hammerwurf W50

Als Trainerin in den Wurfdisziplinen baut Marion seit einiger Zeit den Nachwuchs auf. Jetzt hat sie seit langer Zeit mal wieder ihr altes Lieblingsgerät in die Hand genommen. Bei den Regionsmeisterschaften Hammerwurf in Leichlingen errang Marion suverrän den Regionsmeistertitel bei der Altersklasse W50 mit starken 40,11m. Damit qualifizierte sie sich gleichzeitig für die deutschen Seniorenmeisterschaften 2018 in Mönchengladbach. Aktuell bedeutet diese Wurfleistung einen Platz unter den TOP 3 Werferinnen in  Deutschland.